Erneuerbare Energien für kommende Generationen

Konzepte, Wärmeübertrager zur Energierückgewinnung
Katalytische, hydrothermale Hochdruckvergasung HTV (überkritisch)

Energieverschwendung und Erderwärmung schaden Natur und Umwelt und stellen unsere Zukunft in Frage. Sie können vieles dagegen tun. Zum Beispiel mit innovativen Konzepten und Wärmetauscherlösungen zur Energierückgewinnung, indem Sie Wasser, Abwasser, Prozessflüssigkeiten und Brüde am Entstehungsort im Gebäude, in der Industrie, in der Kanalisation auf dem Weg zur Kläranlage und sogar in Oberflächengewässern durch Wärmeübertragung thermisch nutzbar machen. Nebst ökologischen Aspekten sind solche Investitionen im Bereich erneuerbare Energien auch wirtschaftlich sinnvoll. 

Mit KASAG als Partnerin bei Konzept, Design, Engineering und Bau von Wärmetauscheranlagen zur Energierückgewinnung aus Abwärme handeln Sie nachhaltig. 

Katalytische, hydrothermale Hochdruckvergasung von wässrigen Biomassen und Abfallstoffen

Das Verfahren der katalytischen, hydrothermalen Hochdruckvergasung HTV bietet Energie- und Nährstoffrückgewinnung aus wässrigen Biomassen, Abfallstoffen und deren Entsorgung. Es basiert auf  jahrelanger Forschungsarbeit am Paul Scherrer Institut PSI und ist patentiert. Wässrige Biomassen und Abfallstoffe müssen vor Prozessbeginn nicht getrocknet werden, respektive auf einen Trockensubstanz-Gehalt von 10-30% eingestellt werden. Vielmehr ist ihre Pumpfähigkeit Voraussetzung. Das innovative Verfahren erlaubt die Umwandlung der Biomassen und Abfallstoffe in Methangas und Nährstoffe innerhalb von wenigen Minuten.

Potentielle Kunden sind private und öffentliche Institutionen, Firmen aus Forst- und Agrarwirtschaft, Abfallentsorger, Abfallverwerter und Energieproduzenten mit Zugang zu Biomasseströmen aus pflanzlicher und tierischer Herkunft, sowie organischen Abfällen aus Industrieanlagen.

Mit dem Verfahren der katalytischen, hydrothermalen Hochdruckvergasung HTV werden Biomasseanteile im Feed in Biogas/Methan umgewandelt, mit dem Potential Nährstoffe wie zum Beispiel Phosphor und Stickstoff in Form von Ammoniumsalzen und Mineralien zurückzugewinnen. Steht die Entsorgung im Vordergrund, leistet das erzeugte Biogas/Methan zusammen mit den Nährstoffen einen wertvollen Beitrag an die Entsorgungskosten bzw. bringt das Verfahren in die Gewinnzone. Das mit dem Verfahren produzierte Biogas eignet sich nach einfacher Aufarbeitung zu Biomethan zur Einspeisung in das öffentliche Gasnetz oder es kann direkt in einem Blockheizkraftwerk verstromt werden. Die zurückgewonnenen Nährstoffe werden dem Verwendungszweck entsprechend weiterverarbeitet (z.B. als Düngemittel).

KASAG ist seit 2010 in der Entwicklung und Bau von Apparaten und Anlagen für die industrielle Nutzung der katalytischen, hydrothermalen Hochdruckvergasung HTV involviert. Mit KASAG als Partnerin bei Konzept, Design, Engineering und Bau von Anlagen und Betrieb handeln Sie nachhaltig.