"Erneuebare Energie"

Dienstleistungen, Informationen

Wärmenetze, Energiesysteme, CE-Konformität

von Energierückgewinnungsanlagen

Wärmenetze

Liegen die einzelnen Wärmeverbraucher weit von der Wärmequelle bzw. der Kanalisation entfernt, wird die Wärme in unisolierten Leitungen zur Heizzentrale mit der Wärmepumpe transportiert. Mit dieser «kalten Fernwärme» können bei grossen Objekten relativ kostengünstig Distanzen bis über 1 km überwunden werden.

Mit der Abwasserwärmenutzung können mit einem Nahwärmeverbund auch mehrere Gebäude gemeinsam von einer Heizzentrale aus beheizt werden. In diesem Fall wird die Wärme von der Heizzentrale aus in isolierten Leitungen auf höherem Temperaturniveau zu den einzelnen Verbrauchern transportiert (warme Fernwärme).

Siehe nachfolgende Bilder

Energiesysteme, Installationen für Heizen und Kühlen

Für Energierückgewinnungsanlagen stehen unterschiedliche Arten von Installationen zur Auswahl.

  • Monovalente Anlage, welche auch die Spitzenlast abdeckt
  • Bivalente Anlage mit Spitzenlastkessel
  • Multivalente Anlage mit z.B. einem BHKW

Siehe nachfolgende Bilder

Druckgeräterichtlinie, Betriebsvorschrift und CE-Konformität

Zur Erfüllung der grundlegenden Sicherheitsanforderungen an einen Wärmeübertrager gelten die Richtlinie 2014/68/EU über Druckgeräte (im Deutschen als „Druckgeräterichtlinie“ (DGRL), im Englischen als „Pressure Equipment Directive“ (PED) bezeichnet). Zur Einhaltung der grundlegenden Sicherheitsanforderungen können Hersteller harmonisierte Normen, wie z. B. die EN 13445/13480 oder das AD 2000-Regelwerk anwenden.

Die CE-Kennzeichnung ist Voraussetzung für das erstmalige Inverkehrbringen (oder die Inbetriebnahme) von Produkten, für die eine CE-Kennzeichnung gemäss den EU-Richtlinien rechtlich vorgeschrieben ist (z.B. Wärmeübertrager). Die CE-Kennzeichnung ist ein Verwaltungszeichen, das die Freiverkehrsfähigkeit entsprechend gekennzeichneter Industrieerzeugnisse im Europäischen Binnenmarkt zum Ausdruck bringt.